Mo. Jan 18th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

US-Präsident schaut 2020: Trump: “Niemand kann mit uns weitermachen”

2 min read

Der amerikanische Präsident freut sich auf 2020
Trump: “Niemand kann mit uns weitermachen”

Kurz vor Jahresende wagt US-Präsident Trump eine Rückkehr. In einer Videobotschaft lobte er die “historischen Siege”, die das Land erzielt hat. Er erwähnt nicht die dramatischen Dimensionen der Koronapandemie. Der Republikaner äußerte sich nicht einmal zu seiner verlorenen Präsidentschaftswahl.

Der gewählte US-Präsident Donald Trump lobte die Leistungen des Landes unter seiner Führung vor Jahresende. “Wirklich historische Siege” wurden erzielt und die USA sollten für das, was sie erreicht haben, in Erinnerung bleiben, sagte Trump in einer veröffentlichten Videobotschaft. Insbesondere lobte er die rasche Produktion von Coronavirus-Impfstoffen und dankte Wissenschaftlern, Ärzten und Angehörigen des Militärs.

Impfungen würden die Pandemie ein für alle Mal beenden, sagte Trump. Der Präsident fuhr fort, dass das Land der Koronapandemie “dramatisch besser” wirtschaftlich standgehalten habe, als Experten vorausgesagt hatten. “Niemand kann mit uns weitermachen” für den weniger schweren Niedergang und den raschen Anstieg, behauptete Trump. “Wenn Amerika herausgefordert wird, können wir uns immer an die Situation halten.”

Seit dem Ausbruch der globalen Koronpandemie wurden in den USA fast 20 Millionen Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Erreger festgestellt, und mehr als 340.000 Todesfälle sind mit dem Virus verbunden. Trump sprach nicht über das dramatische Ausmaß der Pandemie, die die US-Wirtschaft weiterhin plagt. Innerhalb einer Woche beantragten Hunderttausende Amerikaner erneut Arbeitslosengeld, und nach den neuesten Zahlen erhalten in den USA etwa 19,6 Millionen Menschen irgendeine Form von Arbeitslosengeld. Vor einem Jahr waren es nur etwa 1,8 Millionen.

Trump erwähnte auch die Präsidentschaftswahlen in seiner Botschaft nicht. Er ging als Verlierer hervor, erkennt aber den Sieg seines demokratischen Herausforderers Joe Biden nicht an. Trump sieht sich durch den Sieg getäuscht, für den er keine Beweise vorgelegt hat. Bidens Einweihung ist für den 20. Januar geplant.

READ  Alexej Navalny soll vor einer möglichen Vergiftung beobachtet worden sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.