Do. Okt 21st, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Vulkan La Palma: Drei weitere Städte inmitten „intensiver vulkanischer Aktivität“ evakuiert | Weltnachrichten

2 min read

Drei weitere Städte auf der kanarischen Insel La Palma seien wegen „intensiver vulkanischer Aktivität“ evakuiert worden.

Die Behörden ordneten die Evakuierung der Städte Tacané de Abajo und eines Teils von Tacané de Aribá an
Es wurde nicht wirklich aufgrund eines Vulkanausbruchs evakuiert.

Den Bewohnern dieser Städte wurde zunächst gesagt, sie sollten drinnen bleiben, aber die Rettungsdienste sagten, sie hätten beschlossen, aufgrund der erhöhten vulkanischen Aktivität ernsthaftere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Auf Twitter teilte die Feuerwehr mit, dass sich Feuerwehrleute wegen heftiger Vulkanausbrüche und „großer Aschemengen“ auch aus der Stadt Todoc zurückgezogen hätten.

Der Vulkan brach vor fünf Tagen aus und hat seitdem fast 400 Gebäude, darunter viele Häuser, auf der Westseite der Insel mit 85.000 Einwohnern zerstört.

Fast 7.000 Menschen mussten inmitten lauter Explosionen, einer großen Aschewolke und einem Riss, der weitere Lava spuckte, aus ihren Häusern fliehen.

Eine Aschewolke, die sechs Kilometer in den Himmel aufstieg, zwang die Regionalfluggesellschaft Pinter, Flüge vorübergehend einzustellen.

Der spanische Premierminister Pedro Sanchez sagte, er und die Minister planen, La Palma zu einem “Katastrophengebiet” zu erklären und den Betroffenen Hilfe zu leisten.

Bisher wurden keine Verletzten gemeldet, und einige sagen, dass dies auf die Geschwindigkeit der Evakuierung zurückzuführen ist.

Spaniens National Geographic Institute verzeichnete in der vergangenen Woche 1.130 Erdbeben in der Region – gab jedoch an, in den letzten 24 Stunden keine registriert zu haben.

Als positiveres Zeichen verlangsamte sich das Vordringen des Hauptlavaflusses in Richtung Meer auf einen Meter pro Stunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.