Do. Okt 21st, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Wall Street mit Verlusten – DAX tiefrot – Deutsche Bank im Visier von UBS – United Internet mit Gewinnwarnung – Nikola-Chef Trevor Milton stürzt ab – Tesla, Commerzbank, Daimler im Fokus | Botschaft

2 min read
Am Montag gibt es schwere Verluste an der heimischen Börse.

Des DAX ist deutlich im roten Bereich und unterschreitet im Laufe des Tages die Marke von 12.700 Punkten. Für die TecDAX es ist gleichermaßen in den roten Zahlen.

Angesichts der zunehmenden Koronasorgen drücken die Anleger heute den Verkaufsknopf. Angesichts der zunehmenden Anzahl von Infektionen an einigen Orten und der bevorstehenden Grippesaison besteht die Befürchtung einer neuen Infektionswelle.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Zu Beginn der Woche dominieren die Bären auch die europäischen Aktienmärkte.

Des EuroSTOXX 50 gab bereits im frühen Handel nach und fiel im Laufe des Jahres tiefer in die roten Zahlen.

Es fehlt an frischen Impulsen. Investoren beobachten die Entwicklung der weltweiten Zahl der mit Korona infizierten Menschen, während der Zeitplan schlecht ist.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Auch die Wall Street geht am Montag bergab.

Der Dow Jones eröffnete den Handel mit minus 0,62 Prozent bei 27.484,71 Punkten. Für den NASDAQ Composite ging er zu Beginn der Sitzung um rund 1,7 Prozent auf 10.610,14 Punkte zurück.

Am Montag dominiert die Angst vor einer neuen Koronawelle die Ereignisse an den Aktienmärkten und sorgt auch an den US-Börsen für rote Zeichen. “Die Erwartungen an die Widerstandsfähigkeit der US-Wirtschaft sind zu hoch”, sagt die Nachrichtenagentur dpa, ein Investmentstratege. Die Risiken nahmen auch aufgrund der bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen Anfang November zu.

Auf der Unternehmensseite konzentrieren sich die Anleger auf Nikola. Trevor Milton, Chef und Gründer des Entwicklers von Elektro- und Brennstoffzellenautos, gab an diesem Abend seinen Rücktritt bekannt.

Siehe auch  Lieferketten widerstandsfähiger machen von Dalia Marine

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Am Montag gab es rote Zeichen an den asiatischen Börsen.

Die Börsen in Japan blieben geschlossen und gewannen am Freitag Nikkei letztendlich um 0,18 Prozent auf 23.360,30 Indexpunkte.

Auf dem chinesischen Festland ging es am Montag bergab: Die Shanghai Composite beendete den ersten Handelstag der Woche um 0,63 Prozent niedriger bei 3.316,94 Stellen. In Hong Kong aufgenommen die Hang Seng Mittlerweile ein starkes Minus von 2,06 Prozent auf 23.950,69 Punkte.

Nach dem Wochenende hatte sich an den Themen nicht viel geändert: Börsenhändler vermissen immer noch klare Nachrichten über ein US-Konjunkturpaket. Darüber hinaus wurde die zunehmende Zahl von Neuinfektionen in vielen Ländern weiterhin kritisch gesehen.

Zumindest im TikTok-Streit, der kürzlich die Stimmung zwischen den USA und China belastete, gab es eine gewisse Lockerung: Am Wochenende unterzeichnete der US-Präsident eine Vereinbarung, in der Oracle und Walmart eine Partnerschaft mit der ByteDance-Tochtergesellschaft vereinbaren wollen.

Klicken Sie hier für die vollständige Indexübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.