Sa. Mrz 6th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Walther Tröger ist tot: Der Sportoffizier ist im Alter von 91 Jahren gestorben

2 min read

IOC-Ehrenmitglied Walther Tröger ist im Alter von 91 Jahren verstorben. Tröger war jahrzehntelang einer der einflussreichsten hochkarätigen deutschen Sportbeamten und war viele Jahre in verschiedenen Positionen Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Tröger war am Morgen des 30. Dezember “aus altersbedingten Gründen friedlich gestorben”, sagte seine Familie am Silvesterabend. “Mit Trauer und Dankbarkeit verabschieden wir uns von einer Person, die das Gefühl von benutzt hat “Von seiner Verantwortung, seiner Klarheit der Entscheidung, seiner Menschlichkeit und seiner Glaubwürdigkeit während seines gesamten Lebens im Dienste anderer und im Dienst des deutschen und internationalen olympischen Sports”, fuhr die Botschaft fort.

  • Tröger wurde in Wunsiedel (Bayern) geboren und wurde 1961 Generalsekretär des Nationalen Olympischen Komitees (NOC).

  • 1989 trat er die Nachfolge von Berthold Beitz als Mitglied des IOC an und war ab 1983 Sportdirektor des IOC (bis 1990).

  • 2009 hatte er eine letzte Stimme auf der 121. Sitzung des IOC in Kopenhagen, bevor er Ehrenmitglied wurde.

1972 verhandelte er mit den Entführern

In der Kontroverse um den olympischen Boykott von 1980 und den umstrittenen Gastgeber der Olympischen Spiele in Peking war er einer der Sprecher. Zum Beispiel verteidigte er den Summer Games Award in China und beschrieb den Boykott der Moskauer Spiele 1980 als Fehler.

Er leitete die deutsche NOK als Präsident von 1992 bis zu seiner Abwahl im Jahr 2002. Während der Olympischen Spiele 1972 in München war er als Präsident des Olympischen Dorfes an Verhandlungen mit den palästinensischen Geiseln des israelischen Teams beteiligt. Später beschreibt er die Vorfälle, die mit 17 Toten in einem Blutbad endeten, als die wichtigsten in seiner beruflichen Laufbahn.

Symbol: Spiegel

READ  Max Eberl kommentiert Transfergerüchte über Florian Neuhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.