Sa. Mai 15th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Wegen “Querdenkern”: Virologe Streeck zerlegt verwirrte Corona-Thesen

4 min read


Von Klaus Wedekind

Hendrik Streeck betrachtet gelegentlich “Querdenker” als einen ihrer eigenen, weil er einige Dinge in der Corona-Krise anders sieht als den “Mainstream”. Ein Interview, in dem er Klartext über Verschwörungsgeschichten spricht, sollte diese Illusion zumindest beseitigen.

Hendrik Streeck ist ein Virologe, der entspannter ist als viele andere Wissenschaftler der Koronapandemie. Er warnte kürzlich in der “Handelsblatt“Wieder vor” Alarmismus “und” Gefühl “. “Mit einigen seiner medizinischen Kollegen versteht er nicht,” mit welcher Absicht sie immer wieder neue Zeichen an die Wand malen, anstatt nach konstruktiven Lösungen zu suchen “, kritisierte er, aber deshalb ist er ein” Querdenker “, der spielt das Coronavirus runter und hält die Maßnahmen der Regierungen für übertrieben? Sicher nicht, wie Streecks jüngstes Interview mit dem “Deutsche Welle“Shows, in denen er Verschwörungsgeschichten beseitigt.

“Coronavirus mindestens viermal gefährlicher als Grippe”

Zu der Behauptung, dass das Virus nicht so gefährlich ist, haben Politik, Medien und Wissenschaft das Risiko erhöht, sagt er: “Das ist nicht wahr!” Alle bisher durchgeführten Studien haben eindeutig gezeigt, dass Covid-19 eine höhere Sterblichkeitsrate aufweist als die saisonale Grippe. Als Teil seiner Heinsberg-Studie er fand selbst heraus, “dass das Virus mindestens viermal gefährlicher ist”.

Streeck kann schnell erklären, warum es in Deutschland weit weniger Todesfälle gab als in den USA oder Italien. Die Infektionen traten in beiden Ländern sehr schnell auf. “So wurde die Bevölkerung sehr schnell infiziert und die Krankenhäuser wurden dadurch überlastet”, erklärt Streeck. “Das Virus ist in Gebiete gelangt, in denen Patienten oder Menschen einem hohen Risiko ausgesetzt sind, daran zu sterben. In Deutschland haben wir es geschafft, diese Gebiete frei zu halten.”

READ  Vox findet seinen nächsten leitenden Redakteur in The Atlantic

Als Beweis für die Unbedenklichkeit von Sars-CoV-2 führen “Querdenker” auch gerne an, dass es nach groß angelegten Demonstrationen gegen die Koronamaßnahmen nie zu Ausbrüchen gekommen sei. Der Bonner Virologe sagt, dass die Demos einerseits im Freien stattfanden, wo die Übertragungswahrscheinlichkeit geringer ist als in Innenräumen. Andererseits ist es schwer zu verstehen, ob es in den Städten Ausbrüche gegeben hat, von denen die Teilnehmer nach der Demo kamen und zurückkehrten.

“Impfungen beeinflussen die DNA nicht”

Bei diesen Veranstaltungen können Sie auch viele Gegner gegen Impfungen treffen. Sie glauben unter anderem, dass Impfungen die DNA angreifen und dass es um den Profit der Pharmaindustrie geht. “Beide Thesen sind eindeutig falsch”, sagt Streeck. “Eine Impfung stört nicht das menschliche Genom, dh die DNA. Die RNA-Impfstoffe wirken auch so, dass daraus Proteine ​​erzeugt werden. Wir selbst haben nicht die Enzyme in unserem Körper, die die RNA wieder in verwandeln.” DNA. Das können nur bestimmte Retroviren. Daher kann eine Impfung die DNA nicht stören. ”

Die Ausgaben der Krankenkassen für Impfstoffe entsprechen nur 0,3 Prozent ihres Budgets für Medikamente, erklärt er. Darüber hinaus muss auch die Pharmaindustrie damit Geld verdienen, da sie solche Entwicklungen ohne das Einkommen nicht machen könnte.

In Bezug auf die Behauptung, dass eine Impfung aufgrund von Mutationen im Virus unwirksam ist oder dass sie wie bei der Grippe jedes Jahr wiederholt werden muss, sagt der Virologe etwas, das Verschwörungsbefürworter nicht verstehen können, was in der Wissenschaft völlig normal ist: Er tut es noch nicht kennt. “Das Virus mutiert, das stimmt, aber es mutiert nicht so schnell wie die Grippe. Aber ob ein Impfstoff am Ende wirkt und wie oft Sie geimpft werden müssen, können wir noch nicht sagen, weil es noch nicht so ist Impfstoff dort. “

READ  Dem Bericht zufolge wird sich Volkswagen intern mit der Entwicklung selbstfahrender Autos befassen

“AHA-Regeln verhindern Infektionen”

Noch beunruhigender für die “Querdenker” ist, dass Hendrik Streeck die AHA-Regeln für korrekt hält, was sie als Instrument der Unterdrückung durch die “Corona-Diktatur” betrachten. Wir wissen, dass Abstand halten, die allgemeinen Hygieneregeln einhalten und alltägliche Masken tragen und damit Infektionen vorbeugen, sagt er.

Darüber hinaus würden die AHA-Regeln wahrscheinlich die Virusdosis im Falle einer Infektion reduzieren, was zu milderen Verläufen führen könnte. “Wir wissen, dass es einen Zusammenhang mit anderen Viren gibt: Wenn Sie viele Viren aufnehmen, haben Sie schwere Symptome, wenn Sie einige Viren aufnehmen, haben Sie nur leichte Symptome. Die Dosis macht das Gift.”

“Auch fitte und junge Leute können daran sterben”

Sehr beliebt ist auch die Verschwörungsthese, dass das Coronavirus aus einem chinesischen Labor stammt und versehentlich freigesetzt wurde. Der Wissenschaftler des Universitätsklinikums Bonn hält dies jedoch für sehr unwahrscheinlich. Nach seinem besten Wissen würde die Forschung im Allgemeinen keine spezifischen Viren erzeugen, da dies viel zu gefährlich wäre. Andererseits ist es unmöglich zu sagen, ob ein Virus aus einem Labor stammt, da Viren keine Gensequenzen aufweisen können, die sonst in der Natur nicht vorkommen. Schließlich hätten solche Labors Hochsicherheitsschlösser, “bei denen Viren oder Bakterien überhaupt nicht durch die verschiedenen Räume gelangen können und nicht versehentlich freigesetzt werden”.

Und schließlich beseitigt der Virologe das Märchen, dass junge und fitte Menschen im schlimmsten Fall nach einer Infektion unter leichten Symptomen leiden würden. Statistisch gesehen ist das wahr, sagt er. “Aber es kann immer sein, dass junge und fitte Menschen auch sehr schwere Symptome haben oder sogar daran sterben. Mehrere Fälle haben dies bereits gezeigt.”

READ  Neue Version Covid B1.1.7 - Ist Mutation für Kinder am ansteckendsten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.