Juni 30, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Wochenendhandel: Tipps und Strategien

3 min read

Für alle Händler, die nach ganz besonderen Chancen suchen und das gewisse Extra an Gewinnen realisieren möchten, ist der Handel am Wochenende genau das Richtige. So haben Sie nicht nur mehr Gelegenheiten zum Traden, sondern können auch das Risiko reduzieren, da die Werktagespositionen abgesichert werden. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie der Wochenendhandel funktioniert und worauf es dabei zu achten gilt.

Was ist Wochenendhandel?

An den Wochenenden handeln, das bedeutet auch Samstag und Sonntag Zugang zu den Finanzmärkten zu haben und dort zu traden. Vor allem Märkte im Nahen Osten oder Kryptowährungsmärkte bieten den Wochenendhandel an. Bei einigen Brokern erhält man am Wochenende zudem Zugang zum Handel auf Märkten in Europa und den USA. Doch insbesondere die Kryptowährungsmärkte stehen rund um die Uhr für den Handel zur Verfügung. Die Auswahl an traditionellen Märkten ist dagegen etwas begrenzter.

Was kann am Wochenende gehandelt werden?

Am Wochenende können Sie an diversen Aktienmärkten im Nahen Osten handeln. Dazu zählt zum Beispiel die Börse von Kuwait, der DFM Index oder der Tel Aviv 25. Manche Broker bieten zudem die Möglichkeit GBP/USD, FTSE 100, Germany 30, Wall Street und Hongkong HS50 zu handeln. Bei Kryptobrokern können Sie die jeweiligen Kryptowährungen komplett frei handeln. Bei manchen Maklern können Sie sogar separate Wochenendmärkte handeln, die getrennt von den werktäglichen Entsprechungen gehandelt werden.

Wie wird am Wochenende gehandelt?

Damit am Wochenende gehandelt werden kann, muss lediglich ein Konto bei einem Broker eröffnet werden, der die Wochenendmärkte anbietet. Die Kryptowährungen lassen sich auch bei allen anderen Brokern am Wochenende traden. Die Handelszeiten sind dabei je nach Plattform unterschiedlich, Indizes werden in der Regel von 4:00 Uhr morgens am Samstag bis etwa 23:00 Uhr am Sonntag gehandelt, Kryptowährungen dagegen durchgängig und Forex von 8:00 Uhr am Samstag bis ungefähr 21:00 Uhr am Sonntag. Positionen, die bis zum Ablauf der Frist noch offen sind, werden automatisch in Wochentagespositionen umgewandelt.

Siehe auch  Deutschland Österreich und Norwegen fügen 7 Länder der grünen Liste hinzu

Wie funktioniert der Wochenendhandel?

Auf den Handelsplattformen funktioniert der Handel am Samstag und Sonntag je nach Markt unterschiedlich:

Indizes

Bei den Indizes werden die Werktagespositionen von den entsprechenden Wochenendpositionen getrennt, sodass man auf die Entwicklung des Marktes am Wochenende spekulieren kann, ohne dass dafür die Positionen am Werktag geändert werden müssen.

Kryptowährungen

Der Handel mit Kryptowährungen läuft am Samstag und Sonntag etwas anders. Da der Markt über das Wochenende geöffnet ist, werden auch alle werktäglichen Positionen über das Wochenende gehandelt. Dadurch können Sie länger auf den Preis der Märkte spekulieren, aber auch Stopps und Limits am Wochenende ausführen.

Forex

Auch die Währungsmärkte werden am Wochenende von denen der Woche getrennt. Das erkennen Sie bereits am Namen, da die Märkte ein „Weekend“ inkludiert haben.

Was sind die Vorteile?

Der größte Vorteil ist sicherlich der Zugang zu zusätzlichen Handelsmöglichkeiten und damit das Potenzial für zusätzliche Gewinne. Es gibt jedoch noch weitere Vorteile, die der Handel am Wochenende mit sich bringt:

Flexibilität

In der Regel hat man am Wochenende mehr Zeit, sich auf die Märkte zu konzentrieren. Es muss nicht gearbeitet werden, was dabei hilft, bessere Handelsentscheidungen zu treffen. Sie können in Ruhe verschiedene Vermögenswerte analysieren und das Wochenende gibt Ihnen die entsprechende Flexibilität so zu traden, wie es während der Woche einfach nicht möglich ist.

Hedging

Hedging bedeutet, dass eine Investition getätigt wird, die das Risiko ungünstiger Preisbewegungen bei einem Vermögenswert verringert. Dabei nimmt man die Gegenposition zu einem Asset ein. Vereinfacht gesagt: Stellen Sie sich vor, Sie halten am Freitag eine Kaufposition im GBP/USD und bleiben über den Schluss am Wochentag hinaus engagiert. Dann kommt plötzlich am Samstagmorgen eine Nachricht heraus, dass es kein Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der EU geben wird. Da der Markt am Wochenende getrennt vom Wochentagesmarkt gehandelt wird, kann die Long-Position nicht geschlossen werden. Allerdings kann der Wochenendmarkt genutzt werden, um das Währungspaar abzusichern und zu verkaufen, sodass das Risiko ausgeglichen wird. Wenn es verfügbar ist, dann ist das ein wirklich sinnvolles und hilfreiches Instrument.

Siehe auch  Deutschland und Norwegen eröffnen eine Verbindung zu sauberer Energie unter Wasser - Science & Tech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.