Juni 21, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Das Bundesinnenministerium meldet einen beispiellosen Anstieg politisch motivierter Straftaten

2 min read
Das Bundesinnenministerium meldet einen beispiellosen Anstieg politisch motivierter Straftaten

Einem am Dienstag veröffentlichten Bericht zufolge wird die Zahl politisch motivierter Straftaten in Deutschland im Jahr 2023 ein Allzeithoch erreichen, den höchsten Wert seit Beginn der Verfolgung durch die Bundesregierung im Jahr 2001. ein Bericht Herausgegeben vom Bundesministerium des Innern. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 60.028 politisch motivierte Straftaten registriert.

Während die Gesamtzahl der politisch motivierten Straftaten lediglich um 1,89 % zunahm, stiegen die von Rechtsextremisten begangenen Straftaten im Vergleich zum Jahr 2022 um 23 %. Rechtsextremismus stellt mit knapp 50 % aller erfassten Straftaten die größte Kategorie politisch motivierter Straftaten dar Verbrechen. .

Die ein Bericht Es weist auch auf einen deutlichen Anstieg von Hassverbrechen in verschiedenen Kategorien hin: Antisemitische Hassverbrechen stiegen um 96 Prozent; Vorfälle mit Islamfeindlichkeit stiegen um 140 Prozent; Auch Angriffe aus homosexuellenfeindlichen, frauenfeindlichen und rassistischen Motiven haben zugenommen. Antisemitische Straftaten haben seit Beginn des Krieges zwischen Israel und der Hamas am 7. Oktober deutlich zugenommen.

Innenministerin Nancy Faisar zur Vorsicht Die deutsche Demokratie stehe „unter Druck“ und weist auf politische Verbrechen hin, die darauf abzielen, politische Aktivisten und die Polizei einzuschüchtern und anzugreifen.

Um diesen Entwicklungen entgegenzutreten, hat der Bundesministerrat A Strategie am Dienstag mit dem Ziel, Demokratie zu fördern und Extremismus zu bekämpfen. Es wurde auch von A genehmigt Änderungsprojekt Zu Bundesmeldegesetzoder das Federal Reporting Act, um die Verfolgung der Wohnadressen von Einzelpersonen zu verhindern und diejenigen zu schützen, die für ihre politischen Aktivitäten ins Visier genommen werden.

Bisher wurden im Jahr 2024 drei deutsche Politiker und Wahlkampfhelfer im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament angegriffen.

Siehe auch  Deutsche Falken sehen sich der Inflationsgefahr in der Eurozone ausgesetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert