Mai 23, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Das deutsche Doppelstaatsbürgerschaftsgesetz verzögert sich erneut

2 min read
Das deutsche Doppelstaatsbürgerschaftsgesetz verzögert sich erneut

Die Bundesregierung hat ihre Pläne zur Einführung eines Doppelstaatsbürgerschaftsgesetzes nach einigen Meinungsverschiedenheiten erneut verschoben.

Die Freie Demokratische Partei Deutschlands (FPD) und ihre Regierungskollegen Sozialdemokratische Partei (SPD) und Grüne Partei (SPD) waren sich über einen Änderungsantrag nicht einig, der es Nicht-EU-Bürgern in Deutschland, die Arbeitslosengeld beantragt haben, nicht erlauben soll, Arbeitslosengeld zu beziehen Doppelte Staatsbürgerschaft, SchengenVisaInfo. com berichtet.

Während die Änderung dazu führen würde, dass Drittstaatsangehörige, die Arbeitslosengeld oder Bürgergeld beziehen, keinen Anspruch auf die doppelte Staatsbürgerschaft haben, stimmte die SPD ihr nicht zu.

Nach Angaben von „Ich bin ein Auswanderer in Deutschland“ möchte die SPD nicht, dass diese Regeln für Einwanderer aus der Türkei gelten, die der Generation „Gastarbeiter“ angehören, die zwischen 1955 und 1973 nach Westdeutschland gezogen sind, um im Rahmen des offiziellen Gastarbeiterprogramms Arbeit zu suchen Programm.

Das Gleiche setzt voraus, dass die strengeren Regelungen nicht auch für behinderte Bewohner anderer Nicht-EU-Staaten gelten, die möglicherweise in der Vergangenheit Leistungen vom deutschen Staat bezogen haben.

Das neue Gesetz zur doppelten Staatsbürgerschaft in Deutschland soll im ersten Halbjahr 2024 in Kraft treten. Angesichts der jüngsten Entwicklungen kann die Verabschiedung des Gesetzes zur doppelten Staatsbürgerschaft jedoch länger dauern als erwartet.

Mit der Verabschiedung des Doppelstaatsbürgerschaftsgesetzes wird es vielen Menschen, die sich seit fünf Jahren rechtmäßig in Deutschland aufhalten, gestattet, einen deutschen Pass zu beantragen. Darüber hinaus wird es ihnen auch gestattet, ihre ursprüngliche Staatsbürgerschaft beizubehalten und somit die doppelte Staatsbürgerschaft zu erhalten.

Darüber hinaus bedeutet das Inkrafttreten des Gesetzes auch, dass für einige Kategorien von Nicht-EU-Bürgern weniger strenge Regeln gelten.

Siehe auch  Deutschland nutzt G7-Präsidentschaft, um sich auf wirtschaftliche Erholung und Klima zu konzentrieren | Nachrichten | DW

Auf der Website „I Am Expat Germany“ heißt es, dass diejenigen, die die deutsche Sprache erfolgreich erlernt haben, sowie diejenigen, die in ihrer Arbeit beeindruckende Erfolge erzielt haben, nicht länger als drei Jahre auf die Staatsbürgerschaft warten müssen.

Nach geltendem Recht in Deutschland ist es unwahrscheinlich, dass Sozialhilfeempfänger die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Es ist nicht zu erwarten, dass sich eine solche Regelung auch mit der Verabschiedung des Gesetzes über die doppelte Staatsbürgerschaft ändern wird.

Auch gegenüber Betreuern und Kindern ist nicht zu erwarten, dass das neue Gesetz großzügig sein wird. Bei Kindern, die in einem anderen Land geboren wurden und deren Eltern Sozialversicherungsleistungen beziehen, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ihr Antrag auf Staatsbürgerschaft abgelehnt wird.

Das Gleiche dürfte auch denen passieren, die nicht arbeiten, weil sie nicht in der Lage sind oder weil sie sich um Menschen kümmern müssen, die auf sie angewiesen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert