Sa. Mrz 6th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

“Der schlimmste Serienmörder der Geschichte” ist tot

1 min read

Samuel Little hat 93 Menschen getötet. Jetzt ist der Serienmörder in den USA im Gefängnis gestorben. Er wurde tatsächlich wegen eines anderen Verbrechens verhaftet.

Der “schlimmste Serienmörder in der Geschichte der USA” starb am Mittwoch im Alter von 80 Jahren in Kalifornien. Samuel Little, der gestand, im vergangenen Jahr 93 Menschen getötet zu haben, starb am frühen Mittwoch (Ortszeit) in einem Krankenhaus, teilte die Gefängnisverwaltung mit. Das Autopsieergebnis steht noch aus.

Wenig hatte gestanden, zwischen 1970 und 2005 93 Menschen getötet zu haben – die meisten davon Frauen -. Seine Serie von Küstenmorden blieb jahrzehntelang unentdeckt. Die Opfer des ehemaligen Boxers waren meist drogen- und prostituiersüchtig; Bisher wurden nicht alle identifiziert. Die Ermittler erwiesen sich als wenig an 50 Morden beteiligt, glaubten jedoch auch, dass seine Informationen zu den anderen 43 Fällen glaubwürdig waren.

Der ehemalige Boxer, auch bekannt als Samuel McDowell, war 2012 im US-Bundesstaat Kentucky Er wurde zuerst wegen Drogenbeschuldigung verhaftet und dann Kalifornien wurde geliefert. Dort wurde Little’s DNA mit drei ungelösten Morden aus den 1980er Jahren in Verbindung gebracht. 2014 wurde er wegen dreifachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.

READ  Mike Pence Urlaub auf den Jungferninseln nach Donald Trumps Fallout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.