Do. Okt 21st, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutsche ohne Erfahrung mit schweren Lastwagen wurden gebeten, inmitten der britischen Kraftstoffkrise Lastwagen zu fahren | Lieferkettenkrise

3 min read

Tausende in Großbritannien lebende Deutsche haben an die Regierung geschrieben und sie gebeten, Lkw zu fahren, um die Kraftstoffkrise in Großbritannien zu lindern, obwohl die meisten noch nie am Steuer schwerer Lkw gesessen haben.

Sie wurden in ein Massenmailing mit Millionen Zeichen aufgenommen, mit dem auch versucht wurde, Krankenwagenfahrer zu rekrutieren, um hinter die Räder von Lastwagen zu kommen.

Die Rekrutierungsoffensive zielt darauf ab, Engpässe in der britischen Lieferkette und Benzinknappheit in den vorderen Plätzen zu lindern.

Die Nachricht kam, als ein Minister der Regierung warnte, dass Autofahrer eine weitere Woche lang an den Zapfsäulen anstehen könnten, und ein Branchenverband sagte, dass mehr als ein Viertel (26%) der britischen Tankstellen in unabhängigem Besitz trocken blieben.

Deutsche wurden automatisch in die E-Mail aufgenommen, weil vor 1999 ausgestellte deutsche Führerscheine das Recht zum Führen kleiner bis mittlerer Lastkraftwagen bis 7,5 Tonnen beinhalteten.

Ein DfT-Sprecher stellte klar, dass britische Einwohner aus Deutschland, die ihren Führerschein gegen einen britischen getauscht hatten, diesen Artikel in die Datenbank der Driver and Vehicle Licensing Agency (DVLA) verschoben hätten. Damit wurden sie bei der Versendung des Schreibens durch die DVLA in die Kategorie Lkw aufgenommen, zu der auch Krankenwagenfahrer gehörten.

“Die Nachricht wurde automatisch an die fast 1 Million Menschen mit Lkw-Führerscheinen gesendet – darunter eine begrenzte Anzahl automatisch qualifizierter internationaler Einwohner. Jeder, der beruflich Auto fahren möchte, muss sich weiteren Prüfungen und Schulungen stellen.”

Ein Unternehmenssprecher sagte: „Wir wollen nicht, dass Krankenwagenfahrer ihren Arbeitsplatz wechseln oder von ihrer lebenswichtigen, lebensrettenden Arbeit abgelenkt werden… “

Ein 41-jähriger Deutscher und seine Frau erhielten am Freitagmorgen eine Kopie des Briefes in ihrem Londoner Haus. Er sagte The Independent: “Wir waren total überrascht. Ich bin mir sicher, dass sich die Löhne und Bedingungen für Schwerlastfahrer verbessert haben, aber schließlich habe ich mich entschieden, meine Rolle bei einer Investmentbank fortzusetzen.

Siehe auch  Nur Umweltschutz?: Dies ist wirklich nach Apples Entscheidung, das iPhone 12 ohne Kopfhörer und Ladegerät zu liefern Botschaft

“Meine Frau ist noch nie etwas Größeres als einen Volvo gefahren, daher beabsichtigt sie auch, diese aufregende Gelegenheit abzulehnen.”

Die Kraftstoffsituation im Vorgarten verbessert sich, aber zu langsam, und unabhängige Benzinhändler erhalten nicht genug Kraftstoff, um die Nachfrage zu decken, teilte die Gasoline Retailers Association (PRA) am Freitag mit, mehr als eine Woche nachdem die Engpässe erstmals gemeldet wurden.

Polizeiministerin Kate Malthouse sagte, es könne “etwa eine Woche” dauern, bis sich die Dinge wieder normalisieren.

“Wir sehen in Teilen des Landes immer noch eine starke Nachfrage nach dem Kraftstoff”, sagte er gegenüber der Sendung Today von Radio 4.

„Mein jüngster Auftrag lautet, dass sich die Situation stabilisiert, dass wir mit steigendem Kraftstoffangebot mehr Front Playing Fields sehen und hoffentlich, da Angebot und Nachfrage in den nächsten Tagen oder einer Woche oder so besser ausbalanciert sind, wir eine Rückkehr zur Normalität.

Sollten sich die Dinge weiter verschlechtern, ist klar, dass der Premierminister und Energieminister [Kwasi Kwarteng], der diese Verantwortung trägt, wird die Situation überprüfen müssen.“

Eine Möglichkeit ist der Einsatz von Armeefahrern in Bereitschaft, die eine spezielle Ausbildung im Umgang mit Tankfahrzeugen erhalten.

Das Risikomanagementgremium, das zwei Drittel des 8.380 Vorgartens Großbritanniens ausmacht, sagte, dass am Freitag weniger als die Hälfte (47 %) Benzin und Diesel auf Lager hatte, verglichen mit 52 % am Donnerstag.

Gordon Palmer, CEO von PRA, sagte: „Obwohl die Situation ähnlich wie in den letzten Tagen ist, gibt es Anzeichen dafür, dass sie sich verbessert – aber sehr langsam.

“Freiberufler … erhalten im Vergleich zu anderen Sektoren wie Supermärkten nicht genügend Treibstofflieferungen. Bis Freiberufler häufiger Nachschub bekommen, werden wir weiterhin lange Schlangen im Vorgarten sehen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.