Mai 23, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

RWE-Solar-Plus-Speicher-Projekt im deutschen Braunkohletagebau kurz vor der Fertigstellung

2 min read

RWE sagte, dass eine Solar-Plus-Speicheranlage, die auf dem Gelände eines Tagebaus in Deutschland eingesetzt wurde, kurz vor der Inbetriebnahme steht.

Das in Deutschland ansässige multinationale Energieunternehmen gab am 26. April bekannt, dass sein Projekt im Braunkohletagebau Inden in Düren, Nordrhein-Westfalen, „in wenigen Wochen“ im Spätsommer dieses Jahres in Betrieb gehen werde.

Dies wird das erste Projekt von RWE in Europa sein, das eine Kombination aus Solar-PV- und Batteriespeichersystemen (BESS) mit 14,4 MW PV-Erzeugungskapazität und 4,8 MW/9,6 MW Batterien umfasst.

RWE sagte, dass BESS verwendet werden soll, um die nahtlose Einspeisung von Solarstrom in das lokale Netz zu ermöglichen.

Deutschland muss seine Kohlebergwerke schließen, um die nationalen Klimaziele zu erreichen. Im Fall Inden hielt RWE an einem Abschlusstermin 2029 fest.

Obwohl die Freiflächensanierung letztendlich die Dominanz eines Sees sehen wird, wird es etwa zwei Jahrzehnte dauern, bis das Wasser das Loch erreicht und füllt, und RWE sah dort in den dazwischen liegenden Jahren eine Gelegenheit für einen Standort für eine Solarspeicheranlage.

Das Unternehmen plant, im rheinischen Braunkohlerevier rund um Inden mindestens 500 MW erneuerbare Energieerzeugungsanlagen zu errichten, darunter bereits im Bau befindliche 200 MW Windparks.

Katja Winschel, CEO von RWE Onshore Wind and Solar Europe and Australia, sagte, dass das Inden-Projekt 11 Millionen Euro der Investition von RWE ausmacht und dass die Region Nordrhein-West „eines der Zentren unserer Wachstums- und Innovationsstrategie“ ist.

„Hier wollen wir alle möglichen Wind- und Solarprojekte realisieren und so den massiven Wandel gerade im Rheinischen Revier mitgestalten.“

Den Zuschlag für das Projekt erhielt RWE im Rahmen einer sogenannten Innovationsausschreibung der Bundesnetzagentur.

Siehe auch  Zufällig: Konsolen-Mods machen den „Dummy Portable GameCube“ Wirklichkeit

Diese fanden zum ersten Mal im September 2020 zusammen mit spezifischen Ausschreibungen für Solarenergie, Onshore-Windkraft und Biomasse statt, wobei Innovationssegmente erfordern, dass vorgeschlagene Projekte jeweils mindestens zwei verschiedene saubere Energietechnologien kombinieren. Bisher waren alle erfolgreichen Gebote Vorschläge für Solar-PV-Speicheranlagen sowie Batterien.

Der Vorsitzende des Bundesverbandes Energiespeicher BVES, Urban Windelen, sagte Energiespeicher Im vergangenen Jahr zeigten Ausschreibungen und erfolgreiche Projektprofile die „untrennbare“ Verbindung zwischen Energiespeicherung und dem Erreichen von Dekarbonisierungszielen.

Innovationsausschreibungen vergeben Aufträge an Anlageneigentümer für einen festen Betrag von Euro pro Kilowattstunde sowie die marktbasierten Einnahmen, die sie erzielen können. Das gewichtete durchschnittliche Volumen der Prämien, die in der September-Runde 2021 vergeben wurden, betrug 0,0455 € (0,048 US-Dollar)/kWh, während der Wert für die vorherige Runde, die im Mai letzten Jahres vergeben wurde, 0,053 €/kWh betrug.

RWE hat Innovation Tender-Verträge für zwei weitere Solar- und Speicherprojekte gewonnen, die zusammen etwa 30 MW PV und 10 MW Speicherbatterien umfassen. Jeder wird mit Gleichstrom an Lithium-Ionen-Batterien und mit zweiseitigen Photovoltaikmodulen angeschlossen.

Das Unternehmen baut auch große Batteriespeicher an zwei Flusswasserkraftwerken in Deutschland, während es im Ausland einige Solarspeicheranlagen sowie viel größere in den Vereinigten Staaten baut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.