Fr. Jul 30th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Seien Sie nicht überrascht, wenn Milliardäre weiter wachsen

3 min read

Bezos und Co-Pay zahlen den US-Steuerbehörden oft allein für ihr wachsendes Vermögen jedes Jahr Milliarden von Dollar. Im Interview mit Capital.de hat Steuerexperte Stephen Bach dafür gute Gründe angeführt. Es erklärt, warum die Situation immer noch ungerecht ist und wie das System verbessert werden kann.

Herr Bach, verstehen Sie die Aufregung der reichsten Menschen in den Vereinigten Staaten, die so niedrige Steuern zahlen?

Stefan Bach: Nun, im Prinzip ist das kalter Kaffee, obwohl jetzt genaue Steuerdaten vorliegen. Warren Buffett scherzte, dass seine Sekretärin einen höheren Steuersatz habe als er.

warum?

Das Einkommen der vielen Superreichen im Privatsektor wird selten ausgeschüttet und unterliegt daher nicht der progressiven Einkommensteuer. Sie sammeln ihre riesigen Einnahmen in ihren Unternehmen oder Strukturen. In anderen Ländern wird eine Quellensteuer oder eine ähnliche Steuer nur bei der Erfassung und Ausschüttung von Gewinnen erhoben. Aber es schüttet keine Gewinne aus, sondern investiert mehr.

In Deutschland und den USA werden Einkünfte aus Gewerbebetrieben höher besteuert als Einkünfte aus Kapitalvermögen. Sie müssen Unruhe erzeugen.

Ja, aber es ist auch wichtig, das Einkommen nicht doppelt zu besteuern. Deutsche Unternehmen zahlen bereits bis zu 30 Prozent an Unternehmensgewinnsteuern. Sobald die Eigentümer ihre Gehälter bezahlt haben, zahlen sie 25 Prozent Abgeltungssteuer und individuelle Sätze für die restlichen 70 Prozent.

Der Anreiz besteht also darin, den Gewinn im Unternehmen zu halten.

genau. So fördern wir echte Investitionen, zum Beispiel beim deutschen Mittelstand. Aber wir ermutigen die Reichen, Vermögen zu erwerben – egal ob sie im In- oder Ausland investieren. Sie sollten sich nicht wundern, wenn die Zahl der Milliardäre in unserem Land weiter steigt. Sie können Ihre Gewinne reinvestieren und zahlen nur Körperschaftssteuern, aber keine Quellensteuer oder progressive Einkommensteuer.

READ  Deutschland und Pakistan pflegen ausgezeichnete Beziehungen in Wissenschaft und Forschung: Christine Rosenberger

Fördern niedrige Steuern auf Aktienanlagen immer Investitionen?

Der Unterschied zwischen Bezoszmok und unseren guten durchschnittlichen deutschen Unternehmen besteht darin, dass die Körperschaftsteuerbelastung durch Investitionen in mittelständische Unternehmen bis zu 30 % betragen kann. Auch Elon Musk und Jeff Bezos schenken ihrem Erfolg wenig Beachtung. Die Vereinigten Staaten erhoben hohe Steuern auf die Gewinne inländischer Unternehmen. In Europa und Asien werden Musk oder Bezos besteuert und sie werden in Steueroasen umgewandelt, die Unternehmensgewinne in Irland, Luxemburg und anderen Ländern besteuern. Siehe Buecher.de und Amazon. Einige mussten Steuern auf ihre Einkünfte zahlen, andere nicht. Dies ist definitiv ein unfairer Wettbewerbsvorteil. Deshalb bekommen wir eine internationale Mindestkörperschaftsteuer.

Das ist also ein Dilemma. Auf der anderen Seite wächst das Vermögen der Reichen weiter, weil sie ihre Erträge zu einem niedrigeren Steuersatz reinvestieren können und auf der anderen Seite Investitionen steuerfreundlich sind. Wie kann das geändert werden?

Sie können die Einkünfte von Großanlegern an die Einkommensteuer zurückführen. aber es ist schwer. Oder man kann Vermögen und Keywords besteuern, aber das hat auch seine Probleme. Diese Frage muss am Ende immer geklärt werden: Fairness oder Effizienz? Dies gilt auch für die Erbschaftssteuer. Kleine Erbschaften sind steuerlich absetzbar. Reiche Menschen mit normalem Vermögen sollten 10 Prozent schneller zahlen. Die Superreichen mit großen Konzernen und größtenteils öffentlichen Sammlerstücken. Aber wenn man es praktisch angeht, kann man viel erreichen. Viele wohlhabende Menschen sehen den Zusammenhang und sind bereit, mehr Steuern an die Öffentlichkeit zu zahlen. Im Falle eines finanziellen Schadens sollten Sie die Steuern nicht zu viel bezahlen. Im Immobilienbereich ist Deutschland beispielsweise ein Steuerparadies.

Welche Steuererhöhung ist tatsächlich möglich, ohne die Wirtschaft zu beeinträchtigen?

READ  Asienbericht: Die Märkte schlossen höher, die RBA weist auf eine anhaltende Unterstützung hin

Die Kombination aus Vermögen, Erbschaftssteuer, hohen Kapitalgewinnen und Grundsteuern bringt jährlich 20-30 Milliarden Euro ein, ohne sich negativ auf Investitionen, Arbeitsplätze und Wachstum auszuwirken. Mit diesem Geld soll die mit Sozialabgaben und Einkommensteuer belastete Mittelschicht entlastet werden.

Roland Lindenblatt sprach mit Stephen Bach

Erstgespräch Capital.de Gesendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.