Do. Sep 23rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Am Tag vor dem CL-Spiel: Bayern-Profi Süle infiziert sich mit Corona

2 min read

Niklas Süle wurde positiv auf Covid-19 getestet. Wie der FC Bayern berichtet, befindet sich der 25-Jährige zu Hause in Quarantäne. Es ist noch nicht klar, ob sich die Diagnose auf das Münchner Champions-League-Spiel am Dienstagabend auswirken wird.

Der FC Bayern muss am Dienstag im Champions-League-Spiel bei RB Salzburg auf Niklas Süle verzichten (21:00 Uhr live auf ntv.de). Nach Angaben des Vereins hat der Verteidiger positiv auf das Corona-Virus getestet. Der 25-Jährige “ist zu Hause in Quarantäne, es geht ihm gut”, fährt er fort. Es ist noch unklar, ob der positive Test Konsequenzen für die Einstufung in die erste Klasse Europas hat. “Es ist nicht gut, es ist eine Chance weniger, die Sie haben”, sagte Trainer Hansi Flick. “Es gab bereits eine Reihe von Fällen in den professionellen Ligen, jetzt haben wir es. Wir gehen davon aus, dass es tatsächlich positiv ist. Ich hoffe, dass es bei einem von ihnen so bleibt”, fügte er hinzu.

Süle ist nach Serge Gnabry der zweite Profi beim FC Bayern, der einen positiven Test hat. Gnabry musste sich dann den CL-Eröffnungssieg gegen Atlético Madrid (4: 0) ansehen. Nur wenige Tage später und nach mehreren negativen Kronentests stellten die Behörden fest, dass das Ergebnis offensichtlich ungenau war und Gnabry die Quarantäne beenden konnte. Obwohl er das letzte Training vor dem Spiel in Madrid besucht hatte, konnte das Spiel wie geplant verlaufen, da in einer weiteren Testreihe keine weiteren Infektionen festgestellt wurden.

Beim 2: 1-Sieg des FC Bayern beim 1. FC Köln am Wochenende war Süle volle 90 Minuten auf dem Feld, jetzt fehlt er bis zu einer weiteren Ankündigung. Der Innenverteidiger ist für das Spiel gegen den österreichischen Meister dauerhaft abwesend, und seine Teilnahme am besten Spiel der Bundesliga – die Münchner Mannschaft wird am Samstag (18.30 Uhr im Live-Spiel auf ntv.de) Borussia Dortmund übernehmen – scheint ausgeschlossen zu sein. Ebenso muss Nationaltrainer Joachim Löw auf Süle gegen die Tschechische Republik (11. November um 20.45 Uhr bei RTL), drei Tage später gegen die Ukraine und drei Tage später in Spanien verzichten.

Siehe auch  Chef der Deutschen Bank warnt vor Zusammenstoß zwischen ausländischen Aufsichtsbehörden und der deutschen Regierung

Süle ist nach seinem Gnabry-Teamkollegen Citylkay Gündoğan aus Manchester City und Borreia Dortmund von Emre Can der vierte deutsche Nationalspieler, der mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.