Mai 19, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Beschäftigte der deutschen öffentlichen Bank schlagen nach monatelangen Kontroversen eine Gehaltsvereinbarung vor

2 min read

FRANKFURT (Reuters) – Eine deutsche Gewerkschaft sagte, sie habe sich mit dem Management darauf geeinigt, die Gehälter für Zehntausende von Arbeitnehmern bei Deutschlands Banken des öffentlichen Sektors zu erhöhen, was die Aussichten für einen Tarifabschluss für Privatbanken nach Monaten des Streits und der Streiks aufhellte. .

Der Deal, der am Donnerstag abgeschlossen und am Freitag von Verdi angekündigt wurde, kommt zu einer Inflation in Deutschland von über 7 % und folgt auf einen kürzlichen Tarifabschluss für Tausende von Arbeitnehmern in der Einzelhandelseinheit der Deutschen Bank (DBKGn.DE) Postbank.

Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung erhalten 60.000 Beschäftigte von Banken des öffentlichen Sektors, wie sie beispielsweise für die staatlichen deutschen Landesbanken und Entwicklungsbanken wie die KfW arbeiten, ab Juli eine Aufstockung um 3 % und ein Jahr später eine Aufstockung um 2 %.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Der Deal beinhaltet auch eine Einmalzahlung, eine Reduzierung um eine Stunde auf 38 Stunden pro Woche im Jahr 2024 und das Recht, 40 % der Zeit außerhalb des Büros zu arbeiten.

Banker haben in einem im vergangenen Jahr begonnenen Tarifstreit eine Gehaltserhöhung von 4,5 % angestrebt.

Die Aufmerksamkeit richtet sich nun auf die Tarifverhandlungen für die 140.000 Beschäftigten der Privatbanken des Landes – wie der Deutschen Bank und der Commerzbank – die ebenfalls eine Lohnerhöhung von 4,5 % fordern.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Berichterstattung von Frank Sebelt; Geschrieben von Tom Sims; Redaktion von Paul Carrell

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Siehe auch  Alumni der Musikschule haben Grammy Awards gewonnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.