Do. Mrz 4th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die Deutsche Bahn liberalisiert das PPA nach dem EEG für deutsche Winde

1 min read

27. Januar (jetzt erneuerbare Energiequellen) – Die Deutsche Bahn AG (DB) hat einen Stromabnahmevertrag (PPA) zur Herstellung von zwei Windparks in Niedersachsen unterzeichnet, die seit mehr als 20 Jahren in Betrieb sind.

Der Vertrag mit Statkraft AS hat eine Laufzeit von einem Jahr, da die Turbinenlebensdauer und das Fehlen von “Versuchsdaten zur Zuverlässigkeit” nach langjähriger Betriebszeit fehlen. Die Anlagen erhielten Unterstützung nach dem kürzlich abgelaufenen EEG-Gesetz (Renewable Energy Resources), und ein DB-Vertrag garantiert den weiteren Betrieb.

Die Stromversorgung im Rahmen des PPA begann Anfang Januar. Das an die DB zu liefernde Volumen beträgt rund 40 GWh. In diesem Betriebsjahr werden im Vergleich zu Kohlekraftwerken rund 50.000 Tonnen Kohlendioxidemissionen (CO2) eingespart.

Im November, Die DB kündigte Stromabnahmeverträge für 780 GWh Ökostrom an Aus Wasser-, Solar- und Meereswindparks. Die Verträge unterstützen das Ziel des Unternehmens, bis 2038 100% erneuerbaren Strom für seine Züge zu haben. Die Tochtergesellschaft DB Energie, Deutschlands fünftgrößter Stromversorger, ersetzt Verträge über fossile Brennstoffe schrittweise durch erneuerbare Energien.

READ  Apple befürchtet im "Fortnite" -Streit um das Geschäftsmodell des App Store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.