Januar 26, 2023

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die deutsche HH2E kauft Wasserstoffproduktionskapazität von der norwegischen Nel

2 min read

BERLIN/FRANKFURT (Reuters) – Das deutsche Energieunternehmen HH2E wird Wasserstoffproduktionskapazität im Wert von 120 Megawatt von der norwegischen Nel ASA kaufen. (NEL.OL)
Er sagte, dies spiegele die Bemühungen wider, Deutschlands Kapazität für erneuerbare Energien zu erhöhen, um russische Kraftstoffimporte auszugleichen und die Klimaziele zu erreichen.

HH2E sagte, sein Auftrag im Wert von mehr als 30 Millionen Euro (32 Millionen US-Dollar) sei der bisher größte in Deutschland für grünen Wasserstoff, der mit erneuerbarer Energie zum Betrieb von Elektrolyseanlagen hergestellt wird, die Wasser in Wasserstoff spalten.

Der endgültige Kauf des Auftrags soll in den nächsten drei Monaten von den beiden Parteien unterzeichnet werden, berichtete HH2E und fügte hinzu, dass das Werk Lubmin im Nordosten Deutschlands voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2025 mit der Produktion von grünem Wasserstoff beginnen wird.

„Eine der Voraussetzungen für das Erreichen unserer Wachstumsziele ist die Verfügbarkeit von qualitativ hochwertigen Elektrolyseuren in Europa, wie sie von Neil bereitgestellt werden“, sagte Alexander Voigt, Mitbegründer von HH2E.

Neil, der mit Deutschlands Thyssenkrupp Nucera konkurriert (TKAG.DE)britische ITM-Truppe (ITM.L) und das französische Unternehmen McPhy Energy SAS (MCPHY.PA)Die beiden 60-MW-Anlagen könnten in späteren Phasen deutlich ausgebaut werden.

Die Ankündigung vom Freitag folgt auf den Besuch des deutschen Wirtschaftsministers Robert Habeck in Norwegen, wo die beiden Länder Kooperationspläne bekannt gaben, um die Versorgung mit grüner Energie in der Zukunft zu sichern.

($1 = 0,9508 Euro)

(Berichterstattung) Reham Elkoussa und Christoph Stitz, Redaktion von Emma Victoria Farr und Paul Carell

Unsere Maßstäbe: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.