Sa. Mrz 6th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

FC Bayern München verliert gegen Gladbach: Probleme des Rekordmeisters

3 min read

Spieler: Nach fast 20 Minuten bewegte Florian Neuhaus seine Hand im Strafraum unnötig von seinem Körper weg und es passierte richtig: Auf Anraten des Videoassistenten schaute Schiedsrichter Harm Osmers erneut auf die Szene und stellte fest, dass der Ball minimal Neuhaus’sche war. Gebürstete Hand – Strafe! Eine Entscheidung, die das Regelteam mit gutem Gewissen traf, die das Unternehmen Gladbach jedoch maximal ärgerte. Lewandowski traf mit einem Elfmeter, Neuhaus schien der unglückliche Freund des Abends zu sein. 30 Minuten später erzielte der Nationalspieler ein 3: 2 – Gladbach hatte ein 0: 2-Defizit erzielt.

Die erste Hälfte: Nach einer instabilen Anfangsphase, in der die Bayern versuchten, das Spiel zu kontrollieren, und Gladbach, um die Bälle hinter die gegnerische Verteidigungslinie zu bringen, setzte die Neuhaus-Szene den ersten Punkt des Anrufs. Verbleib 1: 0 für die Gäste aus Lewandowski (20 Minuten) Leon Goretzka mit einem starken Tritt in der 26. Minute folgt 2: 0. Nach den letzten acht 0: 1-Defiziten haben sie endlich wieder die Führung übernommen, also endlich Frieden für die Bayern? Überlegen Jonas Hofmann verkürzt nach einem vergangenen Traum Lars Stindl an der Spitze in 1: 2 (35), in der 45. Minute glich er nach einer weiteren Vorarbeit seines Kapitäns aus.

Zweite Hälfte: Es wurden weniger als drei Minuten gespielt, als Niklas Süle verlor den Ball im Bau. Nach einem Doppelsieg bediente Hofmann Neuhaus aus zentraler Position mit einem Schuss in die rechte Ecke. Manuel Neuer ließ keine Chance (48.). Bayern von nun an gegessen, aber ohne Geld. Gladbachers konzentrierte sich darauf, fast nichts zu verteidigen, es war wirklich gefährlich zu punkten Yann Sommer nur zur Stoppzeit: Ein abgefälschter Tritt nach links Thomas Müller ein wenig mehr, Süles Kopfball wurde ein wenig später auf der Linie gelöscht.

READ  Denis ist in Deutschland daneben, verpasst aber beim Ausscheiden des FC Köln aus dem DFB-Pokal einen Elfmeter

Flick hat Probleme mit dem Personal: Noch vor wenigen Monaten schien die Bayern-Mannschaft zu glänzen, und jeder Ersatzspieler applaudierte dem anderen. Im Januar 2021 tanzte sie viel: Benjamin Pavard durfte wieder als Rechtsverteidiger spielen und verlor das erste Duell nach 20 Sekunden, sein Gegner Hofmann traf zweimal; Joshua Kimmich ging nach seiner Rückkehr unter elf Sekunden Starter; Lösungen 1b auf der Seite, Leroy Sané UND Douglas Costawaren bisher Enttäuschungen in dieser Saison; Andere Engagements wie Bouna Sarr, Marc Roca und Eric Maxim Choupo-Moting sorgen für Sitzmasse, aber nicht für Qualität auf dem Feld. Flick verwendete nur eine seiner fünf Änderungsoptionen – ein klares Signal an seine Ersatzspieler.

Rose hat Ideen: Auch ohne die beiden Topstürmer Marcus Thuram und Alassane Pléa hatte Gladbach einen Trainer Marco Rose mit Stindl, Hofmann und Breel Embolo das außerordentliche Angriffsrisiko zu erhöhen. Wichtig für den Erfolg: Nach zwei freien Toren in der ersten Halbzeit, dem dreiköpfigen Mittelfeld um Neuhaus, Christoph Kramer und Denis Zakaria brachte den Gegner von seinem Tor weg. Vor allem Zakaria, der mit dem FC Bayern verbunden war, unterstützte seine Teamkollegen kontinuierlich, um die Belastung zu verringern. Costa und Sané verdoppelten sich ständig in den Flügeln, in Schichtsituationen fanden insbesondere diagonale Bälle ihre Käufer.

Klassiker in der Serie: Gladbach gegen Bayern, das ist seit den siebziger Jahren von Klassische Bundesliga. Als der VfL 1977 der letzte Meister war, hatten beide Vereine fünf Titel. Seitdem war es Null für das Gladbach-Team und 25 für das Münchner Team. Wenn die Rekordmeister gegen ihre alten Rivalen antreten, scheint die Zeit immer noch still zu stehen. Nirgendwo haben die Bayern im Ausland eine so schlechte Bilanz (22 Niederlagen!), Nirgendwo haben sie so viele Treffer erhalten (87!).

READ  Die Kabarettistin Lisa Eckhart wurde vom Literaturfestival entladen

Afati, Afati: Wann sollten die Bayern atmen, wenn nicht in dieser Saison? Mittwoch ist in der Tasse Holstein Kiel (20.45 Uhr), eines von sechs Spielen in drei Wochen vor der Klub-Weltmeisterschaft in Katar. Sie können dort einen weiteren Titel gewinnen, aber Sie können bis zum Ende der Saison auch mehr Energie verlieren. Eine attraktive Struktur (zehn Spiele hintereinander immer mindestens ein Gegentor) ohne Impulse von der Bank – der FC Bayern wird die Erfolge des letzten Jahres im Jahr 2021 nicht wiederholen können.

Symbol: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.