Mo. Okt 26th, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Kronenrisikobereiche: In welche Länder dürfen Sie noch reisen?

4 min read
  • vonSchauen Sie sich Nico an

    schalte aus

Die Bundesregierung hat nun auch Frankreich und die Niederlande als von der Korona gefährdete Gebiete eingestuft. Wohin können Sie jetzt sicher reisen?

  • Nicht nur drinnen Deutschlandauch im Ausland Infektionen mit Coronavirus wächst schnell.
  • Deutschland hat jetzt unter anderem auch Frankreich und Niederlande wann Gefahrenzone klassifiziert.
  • Aber welche Orte sind noch ohne Risiko und wie es gemacht wird Einstufung als Risikobereich?

Frankfurt – Während in Deutschland diskutierte Kronenregeln wie das Verbot der Unterbringung Die Bundesregierung hat weitere Regionen im Ausland Gefahrenzonen Er erklärte. Dies gilt unter anderem ab Samstag (17. Oktober 2020) das gesamte französische Festland, alle Niederlande, Malta, Nordportugal, Teile Polens und Schwedens sowie die italienischen Regionen Kampanien und Ligurien.

In Frankreich wurden am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden über 30.000 neue Kroneninfektionen gemeldet – ein neuer Höchststand seit Beginn des Großhandels Kronentest in Frankreich. Am Mittwoch kündigte die französische Regierung die Wiedereinführung des Gesundheitsnotfalls ab diesem Samstag an.

Frankreich und die Niederlande ab Samstag Korona gefährdet das Gebiet in Deutschland

Aber nicht nur Frankreich gilt als Gefahrenzone. ebenfalls Slowakei, Gebiete in Finnland, Großbritannien, Irland, Kroatien, Slowenien und Ungarn sowie acht Kantone der Schweiz sind jetzt auf der Risikoliste so Robert Koch Institut (RKI) am Donnerstag (15. Oktober 2020) auf seiner Website angekündigt.

Zum ersten Mal seit dem Frühjahr wird die französische Grenzregion Grand Est mit dem Elsass, Lothringen und der Verwaltungsregion Champagne-Ardenne berücksichtigt Gefahrenzone. Somit ist von den fünf überseeischen Departements nur die Insel Mayotte in der Nähe von Afrika im Indischen Ozean sicher. Es gibt auch verschiedene autonome Gebiete im Ausland.

Hinzufügen der Provinz Zeeland gilt ab Samstag überall in den Niederlanden als Gefahrenzone. In Schweden ist die Provinz um die Hauptstadt Stockholm betroffen. Da nun fünf polnische Regionen einschließlich der Metropolen Danzig und Krakau auf der Risikoliste stehen, beginnt sie am Samstag Keines der neun Nachbarländer Deutschlands hat eine Gefahrenzone polnische Grenzgebiete wurden bisher gerettet. Neue Grenzschließungen sind jedoch zu befürchten. In Polen wurden in den letzten 24 Stunden 8.099 Neuinfektionen registriert – mehr als je zuvor und sogar mehr als im gleichen Zeitraum in Deutschland.

READ  New York stoppt die Mega-Hochzeit mit 10.000 Gästen in Williamsburg

Beliebte Reiseziele in Italien sind heute von der Korona bedroht

Inzwischen sind auch einige beliebte Reiseziele in Italien betroffen. So wird es ab Samstag sein Kampanien von Süditalien ich Napolin, Amalfi küste und Inseln Kapri und iSkin sowie die nordwestliche Küstenregion Ligurien in Genua in der Liste von Risikobereiche.

Dies bedeutet, dass eine von der EU veröffentlichte Kronen-Ampelkarte geschlossen ist Reiseeinschränkungen fast die Hälfte aller Staaten auch Corona-Risikogebiet rot markiert. In dieser Karte sind derzeit nur drei Länder in der EU oder im Europäischen Wirtschaftsraum (Norwegen, Finnland und Griechenland) überwiegend grün. Deutschland ist wegen fehlender Daten auf der Karte grau markiert.

Die Bundesregierung hat nun auch Frankreich und die Niederlande als von der Korona gefährdete Gebiete eingestuft.

© Stefan Puchner / dpa

Welche Länder sind noch kein Risikobereich – und wann werden sie klassifiziert?

Es gibt nur noch wenige Plätze Völlig frei von Gefahrenbereichen sind diese sind Griechenland, Zypern, San Marino, Monaco, Liechtenstein und der Vatikan. ebenfalls Norwegen ist nicht auf der Liste.

Einstufung als Corona-Risikogebiet tritt auf, wenn ein Land oder eine Region in den letzten sieben Tagen die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschreitet (die sogenannte Inzidenz 7 Tage) Dies ist jetzt für etwa 130 Länder und für mehr als ein Dutzend andere Länder der Fall.

Ab Samstag: Neu definierte Kronengefährdungsbereiche in Deutschland

Die folgenden neu bezeichneten Regionen und Länder gelten Samstag, 17. Oktober 2020, um Mitternacht als Kronengefährdungszone::

  • Finnland: Die Region Österbotten gilt als Gefahrenzone
  • Frankreich: Das gesamte französische Festland sowie das französische Territorium über dem Martinique-Meer gelten heute als gefährliches Gebiet.
  • Irland: Die Regionen Mid-West, South-West, Mid-East, West und Midlands gelten nun auch als Risikobereiche.
  • Italien: Die Regionen Kampanien und Ligurien gelten als Risikogebiete.
  • Kroatien: Die Landkreise Grad (Stadt) Zagreb und Međimurska gelten nun auch als Risikogebiete.
  • Malta: Das ganze Land Malta gilt als Gefahrenzone.
  • Niederlande: Die gesamten Niederlande (einschließlich der autonomen Länder) gelten heute als Gefahrenzone.
  • Polen: Die Regionen Kujawsko-Pomorskie, Małopolskie, Podlaski, Pomorskie und okwiętokrzyskie befinden sich in Risikogebieten.
  • Portugal: Die Region Norte gilt heute auch als Risikobereich.
  • Schweden: Die Provinzen Jämtland, Örebro, Stockholm und Uppsala gelten als Risikogebiete.
  • Schweiz: Die Kantone Freiburg, Jura, Neuenburg, Nidwalden, Schwyz, Uri, Zürich und Zug gelten nun auch als Risikobereiche.
  • Slowakei: Das ganze Land der Slowakei gilt heute als Gefahrenzone.
  • Slowenien: Die Regionen Jugovzhodna Slovenija, Pomurska und Podravska gelten nun auch als Risikobereiche.
  • Ungarn: Die Region Veszprém gilt heute auch als Risikobereich.
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland: England: Die Regionen Midlands und West Midlands gelten nun auch als Risikobereiche.
READ  Corona-Regeln: Der luxemburgische Außenminister will Corona extra Wurst - Politik im Ausland

Darüber hinaus hat es RKI eine auf seiner Homepage Liste aller Risikobereiche veröffentlicht. (nc mit afp)

Liste der Rubriken: © Stefan Puchner / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.