Mo. Mrz 1st, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die deutsche Wirtschaft wird voraussichtlich 2021 um 4,2% wachsen

2 min read

Das Ifo senkte seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland im nächsten Jahr von seiner vorherigen Prognose von 5,1% auf 4,2%, hob jedoch seine Einschätzung für das Wachstum im Jahr 2022 an.

Das Forschungsinstitut erwartet nun ein Wachstum von 2,5% im Jahr 2022, verglichen mit einer früheren Prognose von 1,7%, hieß es am Mittwoch.

Timo Wollmershaeuser, Leiter Prognosen bei Ifo, sagte: “Die jüngsten Schließungen in Deutschland und anderen Ländern treiben die Erholung zurück. Die Produktion von Waren und Dienstleistungen wird erst Ende 2021 das Vorkrisenniveau erreichen.”

Herr Wollmershaeuser sagte, dass das laufende Jahr wahrscheinlich mit einem weiteren Rückgang des BIP infolge von Maßnahmen zur Sperrung von Coronaviren enden wird. Insgesamt geht das Ifo-Institut davon aus, dass die deutsche Wirtschaftsleistung im Jahr 2020 um 5,1% zurückgegangen ist, verglichen mit früheren Erwartungen eines Rückgangs um 5,2%.

Die Prognosen von Ifo basieren auf der Annahme, dass die seit November auferlegten Beschränkungen bis März 2021 unverändert bleiben. Dann werden die derzeitigen Maßnahmen zur Infektionskontrolle ab April schrittweise gelockert und bis zum Sommer vollständig abgeschafft, sagt Ifo.

Die Prognose berücksichtigte nicht die Entscheidung der Bundesregierung am Sonntag, Teile des Einzelhandels zu schließen. Laut Ifo wird die Schließung der Non-Food-Einzelhandelsgeschäfte zwischen dem 16. Dezember und dem 10. Januar die wirtschaftliche Rezession Ende dieses Jahres verschärfen. “Es ist wichtig anzumerken, dass der Dezember der Monat mit den höchsten Umsätzen im Einzelhandel ist, da er ungefähr 10% des Jahresumsatzes ausmacht”, sagte Ifo.

Nach Schätzungen des Ifo würde der mit der teilweisen Abschaltung des Einzelhandels verbundene Wertschöpfungsverlust im vierten Quartal 1,15 Milliarden Euro und im ersten Quartal 550 Millionen Euro betragen, was den Rückgang des BIP verschärfen würde. Im vierten Quartal stieg sie um 0,15 Prozentpunkte und erhöhte das BIP-Wachstum im ersten und zweiten Quartal 2021 um 0,08 bzw. 0,07 Prozentpunkte.

READ  Aerosole verbreiten - stille Nacht?

Die Arbeitslosenquote wird voraussichtlich von 5,0% im Jahr 2019 auf 5,9% im Jahr 2020 steigen und im nächsten Jahr unverändert bleiben. Für das Jahr 2022 erwartet das Ifo-Institut einen Rückgang auf 5,5%.

Nach einem Rückgang von 9,7% im Jahr 2020 werden die Exporte laut IFO-Prognose im nächsten Jahr voraussichtlich um 8,8% und im Jahr 2022 um 6,1% wachsen.

In der Zwischenzeit werden die Importe 2021 um 6,8% und 2022 um 7,1% steigen, nachdem sie in diesem Jahr um 8,7% zurückgegangen sind.

“Dies bedeutet, dass der stark kritisierte Leistungsbilanzüberschuss von 235,2 Milliarden Euro im Jahr 2020 auf 281,1 Milliarden Euro im Jahr 2022 ansteigen wird”, sagte Ifo.

Schreiben Sie an Maria Martinez unter [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.