Di. Okt 20th, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Ulreich über Bayern Mitteilung zum Nübel-Transfer: “Es hätte anders gelöst werden können”

2 min read
Zitat aus Viking76

Am Ende komme ich zu dem Schluss, dass beide Spieler ihre Karriere durch den Wechsel zum FCB ruiniert haben.

Nein, keiner von ihnen hat seine Karriere ruiniert. Rudy hätte natürlich besser wissen müssen, dass es für die Bayern keine Klasse gibt. Ulreich hätte jedoch von Anfang an wissen müssen, und so wurde mitgeteilt, dass er Nummer 2 war. Er akzeptierte es bewusst.

Wenn ich das Zeug dazu habe, ein Torhüter in einem regulären Teilnehmer an EL oder sogar an CL zu sein, und mich dann bewusst entscheide, praktisch 5 Jahre mit einem CL-Teilnehmer auf der Bank zu sitzen, und damit wahrscheinlich die besten Jahre meiner Karriere Da ich alle aufhöre zu spielen, habe ich in meinen Augen meine Karriere ruiniert. Es macht keinen Unterschied, ob Sie sich bewusst dafür entscheiden, auf der Bank zu sitzen oder ob dies nur auf sportliche Weise geschieht.

Ich kann andere Perspektiven verstehen. Ulreich gewann Titel beim FCB, ebenso wie Rudy. Ich würde jedoch immer eine reguläre Spielzeit in der höheren Liga vorziehen als eine Titelreserve.
Rudy spielt öfter, aber man kann das Gefühl nicht loswerden, dass er wie Ulreich in seiner Karriere mehr hätte erreichen können.
Ich beschäftige mich nicht mehr mit Titeln, sondern mit wichtigen Positionen in großen Wettbewerben sowie Auftritten in der Nationalmannschaft.
Rudys Wechsel zum FCB war sicherlich nicht schlechter als sein Wechsel zu S04, aber es war nur der Anfang von schlechten Entscheidungen, weiterzumachen.
Vor seinem Wechsel zum FCB befand sich Rudy in einer bemerkenswerten Entfernung von NM, wonach Rudy für NM praktisch kein Problem mehr darstellte. Rudy hätte sich damals nicht ändern und bei Hoffenheim bleiben sollen.

READ  Beobachter in der Halle halten den Atem an

Der Fall Ulreich ist noch größer. Er wurde beauftragt, eine reguläre Position in einem EL-Club im CL zu haben. Stattdessen hätte ich 30-40 internationale Einsätze als Stammspieler einigen Titeln vorgezogen, bei denen ich weiß, dass ich im Team eigentlich nur die 2. Geige spiele.

Aber es kann passieren, dass ich sehr romantischer Fußball bin. Wenn ich ein absoluter Top-Performer beim BVB wäre, würde ich den BVB nur für 2-3 Vereine der Welt verlassen (Liverpool, Real und vielleicht Barca (das alte Herz der Kindheit)). Weil ich in meinem Lieblingsverein lieber eine Legende wäre als nur einer der vielen Stars in einem Verein wie Bayern, City oder PSG.
Sicher, es wäre anders, wenn mein Lieblingsverein regelmäßig gegen den Abstieg in BuLi 1 spielen würde, aber ich hätte das Potenzial, im CL zu spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.