So. Apr 11th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Russland greift nach neuen unabhängigen Medien, nachdem Putins “Baby Lover” -Geschichte den Kreml verärgert hat

2 min read

Die Ironie geht Herrn Smirnov, dem russischen politischen Journalisten, der für seine cleveren Tweets auf Twitter bekannt ist, nicht verloren.

Als Idee von zwei Mitgliedern des Punk-Teams, Busy Rayot, die die Härte des russischen Gefängnissystems hervorheben wollten, wurde MediaZona zu Russlands prominentester Autorität in den vergeblichen politischen Prozessen des Kremls.

Während Putins Regime den Druck auf unabhängige Medien erhöht, versuchen viele, Wege zu finden, sich vor Zensur zu schützen.

Große finanzielle Reserven sind ein möglicher Weg zur Sicherheit.

Media Zona beispielsweise hat 2017 eine Crowdfunding-Kampagne gestartet – etwas, was noch keine anderen russischen Medien zuvor getan haben.

Sie sammelten im ersten Monat 1 Million Rubel (£ 10.000), eine riesige Summe für die Nachrichtenredaktion in Russland, die normalerweise das Budget der Schuhkette belastet. Sie erhalten jetzt jeden Monat 3,8 Millionen Rubel (36.000 Pfund) an Spenden.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass ausländische Häfen sich mit den schwierigsten Teilen der kontroversen Untersuchung befassen.

Zum Beispiel hat sich The Insider mit der in Europa ansässigen forensischen Ermittlungsgruppe Bellingcat zusammengetan, um russische Geheimdienstagenten zu identifizieren, von denen angenommen wird, dass sie hinter der Vergiftung von Salisbury und Mr. Navalny stehen.

Beide Untersuchungen stützten sich stark auf russische Telefonaufzeichnungen und Flugdaten. Es ist online gegen eine Gebühr weit verbreitet, aber The Insider überließ es Bellingcat, nach den Daten zu suchen, die den russischen Hafen möglicherweise gegen das Gesetz verstoßen hätten.

READ  Donald Trump in der Townhall-Umfrage: "Du bist kein verrückter Onkel"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.